Die Kindertagesstätte bietet in drei Gruppen, zwei Familiengruppen und eine integrative Gruppe, insgesamt 50 Betreuungsplätze. In den zwei Familiengruppen werden jeweils 17 Kinder im Alter von vier Monaten bis zur Einschulung betreut. Die integrative Gruppe setzt sich aus 16 Kindern (davon vier mit Behinderung) im Alter von zwei Jahren bis zur Einschulung zusammen.

13 pädagogische Voll- und Teilzeitfachkräfte und eine freigestellte Leitung sind für Ihre Kinder und Sie da.

Das pädagogische Konzept

Die pädagogische Arbeit basiert auf dem situativen Ansatz, der eine lebensnahe Bildung und Erziehung des Kindes ermöglicht. Die Fachkräfte nehmen das Kind mit seiner Offenheit, Neugier, seinen Stärken und Schwächen, seinem kulturellen, sozialen und familiären Hintergrund sowie seinen Bedürfnissen und Gefühlen an. Über verschiedenste Spiel-, Bewegungs- und Wahrnehmungsangebote und Aktivitäten wird die soziale, emotionale, motorische, kreative und kognitive Entwicklung der Kinder gefördert. So erwerben und erproben die Kinder im täglichen Miteinander verschiedene Kompetenzen in wichtigen Lern- und Lebensbereichen. Ein großes Trampolin und ein Seilgarten im Außengelände unterstützen den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder. Kreative, bewegungspädagogische Angebote unterstützen die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Das über die Bewegungserfahrung gesteigerte Selbstvertrauen wirkt sich positiv auf alle anderen Verhaltensbereiche aus. Was Kinder „begreifen“ sollen, müssen sie zunächst „greifen“ können. So lernen sie eigene Fähigkeiten und Grenzen kennen und entwickeln die Voraussetzungen für Selbstsicherheit und Selbstvertrauen.
Im Hinblick auf eine ganzheitliche Betrachtung jedes Kindes wird auch ein Kind mit Behinderung in seiner Ganzheit und Individualität erachtet. Ein Kind mit Behinderung benötigt Unterstützung und Förderung in Bereichen und Handlungen, die durch die Behinderung entwicklungsverzögert, blockiert oder fehlend sind. Es wird individuell wie alle anderen Kinder gefördert und entsprechend seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten positiv ermutigt und bestätigt. Für alle Kinder ist das gemeinsame Miteinander und Füreinander eine große Bereicherung und stärkt sowohl die emotionale als auch die soziale und kognitive Kompetenz. Die integrative Erziehung macht beide Seiten mit dem Anderssein vertraut und hilft Berührungsängste abzubauen.

Die Kindertagesstätte gehört zum Verbund Familienzentrums Campus des Studierendenwerks Düsseldorf. Im Familienzentrum Campus werden zusätzliche Beratungs-, Bildungs- und Kursangebote für interessierte Eltern und Kinder auf dem Campus auch für die umliegende Wohngegend angeboten.

Wesentliches A-Z

Anmeldung und Besichtigung

Sie möchten die Kindertagesstätte besichtigen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf und bieten regelmäßige Führungen an. Die Anmeldung erfolgt zentral über den Kita-Navigator der Stadt Düsseldorf.

Außengelände

Das große Außengelände von über 900 m² bietet mit seinen vielfältigen Spiel- und Bewegungsgeräten den Kindern vielseitige Möglichkeiten zum Spielen, Rennen, Klettern, Rutschen, Matschen und Experimentieren.

Beiträge

Für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren ist ein einkommensabhängiger Beitrag an das Jugendamt (siehe Tabelle der Stadt Düsseldorf) zu zahlen. Die Betreuung von Kindern ab drei Jahren bis zum Schuleintritt ist für alle Einkommensstufen beitragsfrei. Für alle Kinder ab circa einem Jahr fällt das Verpflegungsgeld von 49 Euro, das monatlich an das Studierendenwerk Düsseldorf zu entrichten ist, an.

Bring- und Abholzeiten

Die Bringzeit ist täglich von 07:30 bis 09:15 Uhr. Die Abholzeit beginnt ab 14:00 Uhr nach der Ruhezeit. Nach Absprache ist Abholen auch nach dem Mittagessen möglich. Dienstags ist die Kindertagesstätte wegen Dienstbesprechung bis 16:00 Uhr und an den übrigen Tagen bis 17:30 Uhr geöffnet.

Dokumentation

Kontinuierliche Beobachtungen und deren Dokumentation dienen der bedürfnisorientierten Arbeit und als Grundlage für Elterngespräche.

Eingewöhnung

Um jedem Kind eine möglichst positive Eingewöhnung in seiner Gruppe zu ermöglichen, ist die Begleitung durch die Eltern und die enge Zusammenarbeit mit den Eltern ein wichtiger Bestandteil. Die Dauer der Begleitung richtet sich nach dem individuellen Bedürfnissen des Kindes.

Elternarbeit

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Konzeptes. Der Kontakt zu Ihnen als Eltern hilft uns, Ihr Kind kennen und verstehen zu lernen. Die täglichen Bring- und Abholsituationen als auch Veranstaltungen bieten viele Möglichkeiten, sich kennen zu lernen und Gespräche miteinander zu führen. Wir wünschen uns im Interesse Ihres Kindes eine gute, offene und kontinuierliche Zusammenarbeit. Wir bieten regelmäßige Termine an, um ausführliche Elterngespräche zu führen. Darüber hinaus sind bei Bedarf nach Absprache Gespräche möglich.
Elternabende informieren über die pädagogische Arbeit in den Gruppen, aktuelle Geschehnisse und Begebenheiten und dienen dem Austausch zwischen Eltern sowie Erzieherinnen und Erziehern. Zusätzlich bieten wir gruppenübergreifende Themenelternabende an.
Außerdem werden regelmäßig Eltern-Kind-Nachmittage organisiert, damit sich Eltern und Kinder unserer Einrichtung besser kennen lernen.
Das Elterncafé ist Treffpunkt für alle Eltern zum Austauschen und Klönen. Es ist täglich zu den Bring- und Abholzeiten geöffnet.

Essensgeld

Die Kinder erhalten täglich ein ausgewogenes Frühstück mit frischem Obst und Gemüse, dazu verschiedene Vollkornprodukte. Das Mittagessen findet in der Zeit von 11:45 bis 12:30 Uhr statt und wird frisch aus der Mensa des Studierendenwerks geliefert. Im Laufe des Nachmittags bekommen die Kinder eine Zwischenmahlzeit in Form von frischem Obst und/oder Gemüse. Das Essensgeld beträgt monatlich 49 Euro.

Erziehungsberatung

Offene Sprechstunde für Erziehung und Familienberatung (Termine PDF). Anmeldung: Kindertagesstätte „Grashüpfer“.

Gruppenübergreifende Arbeit

Wir bieten zusätzlich gruppenübergreifend alters- und entwicklungsentsprechende Projekte und Angebote für Kleingruppen an.

Inklusion

In unserer Kindertagesstätte gibt es zurzeit vier Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf.

Naturerfahrungen

Im Außengelände und bei regelmäßigen Spaziergängen haben die Kinder die Möglichkeit, Naturerfahrungen zu sammeln und den jahreszeitlichen Wechsel zu erleben.

Öffnungszeiten

Montag und Mittwoch bis Freitag von 07:30 Uhr bis 17:30 Uhr sowie Dienstag von 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr.

Räumlichkeiten

Die Kindertagesstätte verfügt in einem behindertengerechten Neubau über eine Einrichtungsfläche von 730 m² zum Spielen. Eine eigene Turnhalle bietet Raum und Möglichkeit zu regelmäßigen Bewegungsangeboten.

Schlafen

Ausreichende Schlaf- und Ruhemöglichkeiten speziell in der Mittagszeit, bei Bedarf aber auch im gesamten Tagesverlauf, sind Bestandteil unseres Konzeptes.

Schließungszeiten

Die Einrichtung ist während der Sommerschulferien für drei Wochen und in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr eine Woche geschlossen. Zusätzliche Schließungszeiten für Brückentage oder pädagogische Planungstage werden frühzeitig bekannt gegeben.

Spiel

Das tägliche Spiel des Kindes steht im Vordergrund. Pädagogisch ausgewähltes Spielmaterial ermöglicht den Kindern, vielseitige Lernerfahrungen zu sammeln.

Träger

Der Träger der Kindertagesstätte „Grashüpfer“ ist das Studierendenwerk Düsseldorf.

Umgebung

Die Kindertagesstätte befindet sich auf dem Gelände der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf direkt am Botanischen Garten.

Verkehrsanbindung

Zusatzqualifikationen

Die Fachkräfte verfügen über verschiedene Zusatzqualifikationen wie z.B. heilpädagogische Themen, musikalische Früherziehung, Märchenpädagogik, Praxisanleitung, psychologische Beratung, Gebärdenunterstützende Kommunikation.

Kontakt

Kindertagesstätte „Grashüpfer“

Tanja van Schravendijk
Stoffeler Broich 57
40225 Düsseldorf
Tel. 0211 81-14104
Fax 0211 81-14105
grashuepfer@stw-d.de | Stadtplan

 

Grashuepfer-1
Grashuepfer-2
Grashuepfer-3
Grashuepfer-4
Grashuepfer-5
Grashuepfer-6